EasyMotionSkin und milon sind Teil der AMADEE-24 MARS MISSION

EasyMotionSkin und milon greifen erneut nach den Sternen! Nach der erfolgreichen Teil-nahme an der Weltall-Mission „Cosmic Kiss“ wird EasyMotionSkin nun offizieller Ausstatter der AMADEE-24 MARS SIMULATION. Die neue Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Weltraum Forum ermöglicht sechs Analog-Astronautinnen und Astronauten, vor und während der Mars-Simulation im März 2024 in Armenien mit EasyMotionSkin und milon Trainings-Systemen gegen den im Weltall gefürchteten Muskelschwund zu trainieren. Ein wichtiger Schritt am Weg der Menschheit zu einer durchführbaren Mars Mission.

Der Himmel ist wieder einmal nicht die Grenze für EasyMotionSkin und milon. Die beiden Her-steller von innovativen HighTech-Trainingssystemen freuen sich über die neue und aufregende Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Weltraum Forum. EasyMotionSkin wird in diesem Zuge offizieller Ausstatter der AMADEE-24, einer für März 2024 geplanten Mars-Simulation in Armenien. Diese wird vom Österreichischen Weltraum Forum in Kooperation mit der Armenischen Weltraumagentur durchgeführt. Die Expedition ist der authentische Probelauf für die astronautische Erforschung des Roten Planeten und wird von einem speziellen Mission Support Center in Österreich geleitet. Dabei wird eine Crew von sechs hochqualifizierten Analog-Astronautinnen und Astronauten mit Raumanzug-Prototypen Experimente durchführen, um zukünftige menschliche und robotische Marserkundungsmissionen vorzubereiten.

EasyMotionSkin bereits erfolgreich im Weltall mit ESA-Mission „Cosmic Kiss“

Bereits von November 2021 bis April 2022 war EasyMotionSkin Teil der ESA-Weltraum-Mission „Cosmic Kiss“ und flog mit dem deutschen ESA-Astronauten Matthias Maurer an Bord der Crew Dragon von SpaceX zur ISS. Der Zustand anhaltender Schwerelosigkeit führt bei Astronautinnen und Astronauten zum Abbau der Knochen – dieser Prozess ist vergleichbar mit dem Knochen-schwund bei einer Osteoporose-Erkrankung. Um Muskelschwund und den dadurch bedingten Knochenabbau in der Schwerelosigkeit zu verhindern, wurde sowohl in der Vorbereitungszeit als auch während des Aufenthalts mit dem Elektromuskelstimulations-Trainingssystem von EasyMotionSkin trainiert. Der deutsche Astronaut absolvierte damals täglich ein Training an Bord der ISS. Elektromuskelstimulation (EMS) ist eine moderne Trainingsmethode, bei der Muskelpartien durch niederfrequente Stromimpulse stimuliert werden. Wird diese erhöhte Grund-spannung mit einem gezielten Muskeltraining kombiniert, erhöht das den Trainingserfolg deutlich.

AMADEE-24 Mars Simulation von 05. März bis 8. April 2024

Die Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Weltraum Forum ist ein aufregender nächster Schritt, dem roten Planeten Mars näherzukommen. Die Simulation von Mensch-Roboter-Oberflächenaktivitäten als Explorationsmission ist ein effizientes Werkzeug, um das Verständnis der Vorteile und Einschränkungen zukünftiger astronautischer Erforschung zu erleichtern. Sie helfen, die Einschränkungen und Möglichkeiten von Technologie und Arbeitsabläufen zu verstehen. Der Teststandort in der Provinz Ararat in Armenien wurde aufgrund seiner geologischen und topografischen Ähnlichkeit mit dem Mars ausgewählt. Im März 2024 soll die AMADEE-24 in der armenischen Wüste stattfinden.

Vier Wochen werden die Analog-Astronautinnen und Astronauten für zukünftige astronautische Expeditionen auf dem roten Planeten Ausrüstungen testen und Experimente durchführen. Die teilnehmende Crew – Anika Mehlis aus Deutschland, Robert Wild aus Österreich, Thomas Wijnen aus den Niederlanden, Simone Paternostro aus Italien, Inigo Munoz-Elorza aus Spanien und Carmen Köhler aus Deutschland – erhalten mit dem EasyMotionSkin Trainingssystem auch ihren eigenen, AMADEE-24 gebrandeten und individualisierten EMS-Anzug, genannt Motion-Skin. Sie werden mit EasyMotionSkin und den HighTech-Trainingssystemen von milon an ihrer Gesundheit und Fitness arbeiten und wichtige Erkenntnisse zu Trainingsabläufen und -ergebnissen sammeln. Die nach höchsten Qualitätsstandards in Deutschland gefertigten elektronischen milon Kraft- und Ausdauergeräte ermöglichen dabei ein maximal effizientes Muskel- und Herz-Kreislauf-Training, wie es an herkömmlichen Geräten nicht möglich wäre. Die Widerstände werden nicht über Gewichtsplatten, sondern hochmoderne Elektromotoren erzeugt.

„Für EasyMotionSkin und milon bedeutet die Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Weltraum Forum und die Aufgabe als offizieller Crew-Ausstatter nicht nur eine enorme Auszeichnung unserer Qualität und Wirksamkeit, sondern es bedeutet auch, Teil eines unglaublich engagierten und ambitionierten Weltraum-Projektes zu sein, das Astronautinnen und Astronauten und die Menschheit dem Mars wesentlich näher bringen kann,“ zeigt sich EasyMotionSkin Tec AG Vorstand und milon Industries GmbH CEO Bernhard-Stefan Müller begeistert. „Aus diesem historisch bedeutsamen Anlass produzieren wir eine limited Edition der AMADEE-24 gebrandeten Version der HomeEdition von 100 Stück für begeisterte Weltraum- und Mars-Fans.“

„Einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg unserer Missionen leisten unsere Kooperationspartner und -partnerinnen. Wir suchen dabei immer nach Meistern ihres Faches und mit EasyMotionSkin und milon haben wir eben solche gefunden. Die hochmodernen Trainingssysteme und die indivi-dualisierten EMS-Anzüge von EasyMotionSkin werden in Armenien und auch schon vorab die Fit-ness unserer Analog-Astronaut*innen erhalten, damit sie ihre herausfordernden Aufgaben erfolgreich ausführen können.“, so Dr. Gernot Grömer, Direktor des ÖWF.

Studienergebnisse der Cosmic Kiss Mission

Menschliche Aktivität im Weltraum ist allgemein als passiv und mit reduziertem Aktivitätsniveau zu beschreiben. Die von den Weltraum-Organisationen vorgeschriebenen Übungen helfen, Gesundheitsrisiken zu minimieren und das Aktivitätsniveau zu überwachen. Die Erforschung des Weltraums stellt dennoch eine enorme Herausforderung für den menschlichen Körper unter Mikrogravitation dar. Nach der erfolgreich absolvierten Mission „Cosmic Kiss“ liegen erste Studienergebnisse der Charité Berlin, der ESA und der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR vor.

Das EasyMotionSkin Trainingssystem wurde während der täglich angeordneten Fitnessroutine für Weltraummissionen über eine längere Dauer (LDM) untersucht. Die Studie geht davon aus, dass die EMS Technologie und das EMS Training die menschliche Muskulatur und das neuro-muskuläre System von Astronautinnen und Astronauten stärken und zeitgleich deren Gesundheitsrisiken auf Langstreckenweltraummissionen minimieren kann. Die ersten Daten des Pilotprojekts zeigen deutlich positive Auswirkungen auf die Muskulatur der Astronautinnen und Astronauten.

Sechs Analog-Astronauten werden mit EMS-Systemen ausgestattet

 

EasyMotionSkin und milon sind Teil der AMADEE-24 Mars Mission

 

Bilder © EasyMotionSkin